Informationen zur Domain:
Die aufgerufene Domain ist bereits registriert. In der Domainsuche können Sie prüfen, ob der von Ihnen gesuchte Domainname noch unter anderen Domainendungen zur Verfügung steht.



Informationen für den Domaininhaber
Bei der Einrichtung Ihres Accountes wurde vom System diese Startseite automatisch hinterlegt. Diese Startseite zeigt den Besuchern Ihrer Domain, dass diese bereits registriert ist. Anderweitig würde der Server die Fehlermeldung ausgeben, dass diese Domain nicht erreichbar ist.

Sie können diese Startseite jederzeit löschen oder mit Ihren eigenen Inhalten überschreiben. Stellen Sie dazu eine FTP-Verbindung zum Serve her und wechseln in das Verzeichnis /html. Löschen oder überschreiben Sie einfach die Datei index.php.

Gerne sind wir Ihnen bei der Einrichtung Ihrer Internetseite behilflich.

www . .

Aktuelle Nachrichten

Unwetter in Deutschland: Aufräumen nach der Katastrophe
Die Bilanz des schweren Unwetters am Tag danach ist erschütternd: Mehrere Menschen sind tot, Häuser sind schwer beschädigt, Dutzende Keller überflutet. Am schwersten betroffen ist Baden-Württemberg. Auch in anderen Ländern gibt es Schäden. Nun beginnen die Aufräumarbeiten. Neue Unwetter drohen.

mehr lesen ...
Unwetter: Videos aus Braunsbach, Franken und dem Erzgebirge
Die Auswirkungen der Unwetter sind regional höchst unterschiedlich. In Ostdeutschland war Hagel ein großes Problem, im Süden Wasser- und Schlammmassen. ARD-Reporter berichten aus Franken, Ostdeutschland und Württemberg, wo es vor allem den Ort Braunsbach schlimm traf.

mehr lesen ...
Warum es Braunsbach so heftig getroffen hat
Dass es gerade Braunsbach so heftig getroffen hat, hat wohl auch mit Entscheidungen der Vergangenheit zu tun. Bäche waren dort in den Untergrund verlegt worden. Die Rohre seien verstopft gewesen und wie bei eine Sektflasche unter Druck geraten, so ARD-Korrespondent Nising.

mehr lesen ...
Bilder aus Süddeutschland: Das ganze Ausmaß der Schäden
Schlammlawinen, Überschwemmungen - und sogar Hagelstürme: Das Unwetter gestern überrollte auf seinem Weg praktisch alles. Bilder aus Süddeutschland zeigen das ganze Ausmaß der Schäden.

mehr lesen ...
ARD-Wetterexperte: Hohe Unwettergefahr im Norden
Auch heute kann es im Süden heftige Regenschauer geben. Ähnliches wie in der vergangenen Nacht ist dort aber nicht mehr zu befürchten, so ARD-Wetterexperte Tim Frühling. Die feucht-warme Luft liegt inzwischen über dem Norden Deutschlands - dort ist die Unwettergefahr jetzt hoch.

mehr lesen ...
Milchgipfel: Schmidt verlangt Zugeständnisse von allen
Die Milch ist zu billig, kritisieren die Bauern. Bundesagrarminister Schmidt will auf dem heutigen Gipfel Abhilfe schaffen. Er fordert im ARD-Morgenmagazin: Alle Beteiligten müssen Zugeständnisse machen - der Handel, die Molkereien, aber auch die Landwirte.

mehr lesen ...
Letzte Hoffnung Biomilch
18 Cent bekommt Landwirt Stauf aus Neunkirchen-Seelscheid für den Liter Milch. Damit kann sein Betrieb auf Dauer nicht überleben. Seine letzte Hoffnung: ein Wechsel zur Bio-Produktion. Von Matthis Jungblut.

mehr lesen ...
Anschlagspläne in Europa - Der lange Arm des IS
Paris, Brüssel - der IS hat den Terror in die Herzen europäischer Hauptstädte getragen. Ein IS-Büro für Auslandsoperationen koordiniert offenbar Aktionen in Europa. Gezielt sucht der IS nach Deutschen, die in ihrer Heimat Anschläge begehen wollen, ergaben Recherchen von WDR, NDR und "SZ". Von A. Spinrath.

mehr lesen ...
Armee dringt offenbar in IS-Hochburg Falludscha ein
Die irakische Armee ist offenbar in die vom IS kontrollierte Stadt Falludscha eingedrungen. Elitesoldaten rückten laut dem Militär von drei Seiten in die Stadt ein - unterstützt von Luftangriffen. Bei einer Anschlagsserie in der Hauptstadt Bagdad wurden 20 Menschen getötet.

mehr lesen ...
Verhandlungsführer der syrischen Opposition in Genf gibt auf
Die Bemühungen um die Beendigung des Krieges in Syrien haben einen Rückschlag erlitten. Der Verhandlungsführer der Opposition, Allusch, gab auf. Er halte die Genfer Friedensgespräche für gescheitert, teilte er mit. Die Schuld gab er Präsident Assad und der internationalen Gemeinschaft.

mehr lesen ...
DVB-T2 kommt: Wie Sie weiter ihre Programme empfangen
Ein schwarzer Bildschirm, ausgerechnet bei der Fußball-EM? Könnte das jenen drohen, die ihre Programme über DVBT empfangen? Denn demnächst beginnt die Umstellung auf DVB-T2. Im ARD-Morgenmagazin klärt Multimedia-Experte Dennis Horn die wichtigsten Fragen.

mehr lesen ...
Netzreporter: Boateng als #Nachbar
Neben wem die Deutschen gerne wohnen, dazu hat AfD-Vize Gauland offenbar eine ganz eigene Meinung. Nationalspieler Boateng gehört laut dem AfD-Politiker wohl nicht dazu. Im Netz herrscht da meist eine andere Meinung vor: lieber Boateng als Gauland als #Nachbar. Von Frido Essen.

mehr lesen ...
Empörung über Gauland: Boateng reagiert gelassen
Die Empörung über die Gauland-Zitate ist groß - der betroffene Nationalspieler Boateng reagiert aber gelassen auf die "Nachbar"-Affäre um den AfD-Vize. Er könne "darüber nur lächeln", sagte Boateng der ARD. Gauland wird dennoch heftig kritisiert - auch von Parteichefin Petry.

mehr lesen ...
US-Libertäre - eine Alternative zu Clinton oder Trump?
Viele Amerikaner tun sich in diesem Jahr schwer mit der Wahl ihres Präsidenten. Sie wollen weder Trump noch Clinton. Beste Voraussetzungen für eine dritte Partei: die Libertarian Party. Sie könnte das Zünglein an der Waage sein. Von Martin Ganslmeier.

mehr lesen ...
Videoblog: Schwarzes Gold - wertvoll und giftig
Ohne Schutzkleidung, ohne Versicherung stellen Arbeiter im Westjordanland Holzkohle her. Sie nennen das Produkt "schwarzes Gold", auch wenn die Herstellung ihrer Gesundheit schadet. Wie wichtig das Geschäft für die Menschen im "Tal der Kohle" ist, berichtet Markus Rosch.

mehr lesen ...
Bericht von Parteitag: Die Linke


mehr lesen ...
Zeitgeschichte: Die Tagesschau vor 20 Jahren
Wie sah die Welt vor 20 Jahren aus? Welche Themen bestimmten die politische Debatte? Wer war damals wichtig? Die Tagesschau bietet einen wertvollen Einblick in die jüngere Zeitgeschichte. Tagesschau.de dokumentiert sie Tag für Tag mit den 20-Uhr-Ausgaben.

mehr lesen ...
tagesschau 100 Sekunden Englisch
Die aktuellen Meldungen des Tages in englischer Sprache

mehr lesen ...
tagesschau 100 Sekunden Arabisch
Die aktuellen Meldungen des Tages in arabischer Sprache

mehr lesen ...
Videoblogs der ARD-Korrespondenten
Die ARD hat eines der größten Korrespondentennetze weltweit. In ihren Videoblogs berichten unsere Korrespondentinnen und Korrespondenten über die kleinen Dinge des Lebens und die große Politik, über Ernstes und Skurriles, über besondere Rituale und alltägliche Gebräuche.

mehr lesen ...
Linken-Fraktionschefin Wagenknecht: "Wir sind koalitionsfähig"
Regieren? Ja, sofort, wenn die SPD die Kurve kriegt und wieder soziale Politik macht, sagte Linken-Fraktionschefin Wagenknecht im ARD-Interview. Der AfD warf sie vor, das gleiche "neoliberale Programm" zu vertreten wie die anderen Parteien. Auch zum Tortenwurf äußerte sie sich.

mehr lesen ...
Parteitag der Linkspartei: Angriff zum Abschluss
Zum Abschluss des Linken-Parteitags hat Fraktionschef Bartsch die Große Koalition scharf angegriffen. Diese habe einen Stillstand in Deutschland herbeigeführt. Er forderte die Regierung zudem zu einer Kehrtwende in der Flüchtlingspolitik auf.

mehr lesen ...
Kommentar: Linkspartei - markige Worte gegen Ratlosigkeit
Klassenkampfparolen und sozialistisches Lagerfeuer - mehr war nicht bei der Linkspartei. Keine inhaltliche Diskussion über Wagenknechts Äußerungen zu Flüchtlingen, kein Rezept gegen Rechtspopulisten, meint Mathias Zahn. Die Partei drückt sich um eine Antwort auf ihre Krise herum.

mehr lesen ...
Botschaft von Verdun: Den Nationalisten keine Chance geben
Aus der Vergangenheit lernen - und Europa nicht den Nationalisten überlassen: Diese Botschaft sendeten Kanzlerin Merkel und Präsident Hollande von den Gedenkfeiern in Verdun aus. Von der beeindruckenden Zeremonie mit knapp 4000 Jugendlichen berichtet Barbara Kostolnik.

mehr lesen ...
Kaum geschützt: Der hohe Preis der Whistleblower
Eine Whistleblowerin verhalf den französischen Steuerbehörden zu zwölf Milliarden Euro Einnahmen. Sie selbst lebt heute von Sozialhilfe. Generell gehen Informanten in Europa ein hohes Risiko ein. Warum das auch an der Bundesregierung liegt, berichtet Katrin Matthaei.

mehr lesen ...